Lesefreude der Kinder unter Beweis gestellt


Geschwister-Scholl-Realschule plus führte Vorlesewettbewerb durch

In vorweihnachtlicher Atmosphäre beschäftigte sich ein Jurorenteam einen Vormittag lang damit, neun Jungen und drei Mädchen aus den Klassen 6 beim Vorlesen zuzuhören. Traditionell nahm die Geschwister-Scholl-Realschule plus am vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels seit 1959 ausgeschriebenen Vorlesewettbewerb teil und ließ die jungen Bücherwürmer zum Schulentscheid an den Start. Im Vorfeld waren im Rahmen des Deutschunterrichts jeweils drei Kandidaten aus vier Klassen ermittelt worden, die nun im Wettstreit miteinander vor die kritischen, aber wohlwollenden Ohren der neunköpfigen Jury traten. Diese setzte sich aus zwei Vertretern des SV-Teams, Ramon Talamisi und Jamy Michel, sowie der Vorjahressiegerin Nancy Michel und aus zwei Mitgliedern des Schulelternbeirats, Katja Ackermann und Klaus Bender, zusammen. Außerdem gehörten zur Jury die Schulleiterin Linda Pfannschmidt, sowie aus dem Lehrerkollegium, Jessica Lücke, Oliver Ferrari und die Organisatorin des Wettbewerbs, Renate Gengenbach. Schon in der Begrüßung wurde den aufgeregten Teilnehmern vermittelt, dass sie alle bereits Sieger im Lesen sind und dieser Wettstreit Freude bereiten soll – und zwar den Vorlesern selbst sowie den übrigen Zuhörern, denn auch in diesem Jahr gab es ein Publikum, bestehend aus den 5. Klassen, die jeweils wechselnd im Klassenverband eine Unterrichtsstunde lang einen Eindruck von gutem Lesen vermittelt bekommen sollten. Hier hatte man nicht zu viel versprochen, als dann das Lampenfieber bald vergessen war und es bei jedem Kind zu einem knapp fünfminütigem Lesevortrag kam, welcher durch eine informative Buchvorstellung eingeleitet wurde. Lesetechnik, Textverständnis und Textgestaltung wurden von der Jury beurteilt, was kein leichtes Unterfangen darstellte. Endlich waren die Würfel gefallen, als Meline Leichner aus der Klasse 6b zur verdienten Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs 2017 ernannt und von dem anwesenden Publikum bejubelt wurde. Sie hatte souverän eine Textstelle aus dem Buch „Ostwind – Aufbruch nach Ora“ von Karin Pütz vorgelesen. Meline wird voraussichtlich im März 2018 gegen die Sieger der anderen teilnehmenden Schulen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz am Folgewettbewerb teilnehmen und die Andernacher Geschwister-Scholl-Realschule plus würdig vertreten. Über Platz zwei durfte sich Bennet Gustke aus der Klasse 6b freuen, der aus „Skulduggery Pleasant – Der Gentleman mit der Feuerhand“ von Derek Landy vorlas. Der dritte Platz ging an Jeff Ampadu aus der Klasse 6c der mit seinem Buch „Gregs Tagebuch 5 – Geht’s noch?“ von Jeff Kinney ebenfalls überzeugte. Alle drei Sieger bekamen als Anerkennung für ihre Leistungen von der Schulleiterin Linda Pfannschmidt einen Buchgutschein überreicht. Als Beste aus den übrigen Klassen gingen schließlich noch mit einer Urkunde Joshua Eckstedt aus der Klasse 6a und Mina Wirth aus der Klasse 6d freudig nach Hause.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.