Schulsozialarbeit


Erreichbarkeit und Kontakt zur Schulsozialarbeit während der „Corona“ Zeit

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

die „Corona-Krise“ stellt für uns alle eine ganz besondere und herausfordernde Zeit dar. Ich möchte Euch/Ihnen natürlich auch in dieser turbulenten Zeit zur Seite stehen.

Gerne könnt ihr Euch/ können Sie sich per E-Mail oder telefonisch zu Themen, wie Langeweile zu Hause, Zukunftssorgen oder gar zu krisenhaften Ereignissen in dieser außergewöhnlichen Lebenssituation, melden.

Ich habe auch weiterhin ein offenes Ohr für Euch/Sie und stehe als Schulsozialarbeiterin beratend zur Verfügung.

Persönlich in der Schule sind Gesprächstermine, unter Einhaltung der Abstandregeln und Hygienemaßnahmen, bedingt möglich.

In der Regel bin ich zwischen 8.00 Uhr und 15.00 Uhr erreichbar.

Bitte meldet Euch/melden Sie sich bei Bedarf über

Festnetz: 02632-9656-45

Mobil: 0151-56500539 Falls ich mal nicht erreichbar bin: Bitte auf die Mailbox sprechen, Ich rufe umgehend zurück.

Mail: Schulsozialarbeit-GS@caritas-andernach.de

 

Mit freundlichem Gruß,

Salinda Busch

(Dipl. Soz.päd.)

 

 

Es stellt sich vor...

Busch

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler ,

mein Name ist Salinda Busch. Ich bin Dipl. Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin (FH) und arbeite schon seit 2008 als Schulsozialarbeiterin  in Andernach.

Ich verstehe mich als Ansprechpartnerin für Schülerinnen und Schüler, aber auch für Eltern und Erziehungsberechtigte, um bei Sorgen und Nöten zu unterstützen.

Kinder und Jugendliche können mich, nach Absprache mit den Lehrkräften, in den Sprechzeiten während der Schulzeit und in den Pausen in meinem Büro aufsuchen.

Eltern und Erziehungsberechtigte können mich natürlich auch zu diesen Zeiten erreichen aber auch telefonisch kontaktieren.

Wo bin ich zu erreichen?

Ich habe mein Büro direkt in der Geschwister-Scholl Realschule plus

Salentinstraße 12, 56626 Andernach

Raum Nr. 223

Tel.: 02632-9656-24          Email: schulsozialarbeit@caritas-andernach.de

 

Grundsätzliches über Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit möchte ein professionelles sozialpädagogisches Angebot schaffen, das durch gleichberechtigte Kooperation von Jugendhilfe und Schule als eigenständige Institution dauerhaft im Schulalltag verankert ist. Sie verbindet verschiedene Leistungen der Jugendhilfe miteinander, ist im Alltag von Kindern und Jugendlichen ständig präsent und ohne Umstände erreichbar. Sie unterstützt Lehrkräfte und bringt jugendhilfespezifische Ziele, Tätigkeitsformen, Methoden und Herangehensweisen in die Schule ein. Für Kinder, Jugendliche und ihre Eltern öffnet die Schulsozialarbeit neue Zugänge zum Leistungsangebot der Jugendhilfe und erweitert deren präventive und integrative Handlungsmöglichkeiten.

Das heißt im Einzelnen:

- soziale Kompetenzen von Schülern fördern und soziale Auffälligkeiten in der Schule begrenzen

-  ein leistungsförderndes Schulklima gestalten und Lehrer hinsichtlich ihres sozialpädagogischen Auftrags unterstützen

Folgende Grundprinzipien sind mir dabei wichtig:

- Prinzip "Vertraulichkeit": In Beratungsgesprächen gemachte Äußerungen werden grundsätzlich vertraulich behandelt. Ausnahmen gibt es nur mit ausdrücklicher Zustimmung der Betroffenen oder bei Gefährdungssituationen.

- Prinzip "Freiwilligkeit": Für alle sozialpädagogischen Angebote entscheiden sich die einzelnen Schüler/Schülerinnen, Klassen, Eltern etc. freiwillig.

 Schwerpunkte meiner Arbeit:

- Sozialpädagogische Beratung (Einzelfallhilfe)
- Koordination und Vermittlung von Hilfsangebote
- Konfliktintervention

Darüber hinaus bin ich ausgebildete Referentin für Sozialkompetentztraining und Gewaltprävention in Gruppen.

Wichtig ist mir dabei die Persönlichkeit von Kindern und Jugendlichen zu stärken. Dazu möchte ich Grundlagen schaffen für ein sozial verträgliches, aggressionsarmes Zusammenleben von Schülerinnen und Schülern, um damit zu einer konstruktiven Konfliktbewältigung in der Schule beizutragen.

Netzwerkarbeit/ Kooperationsarbeit

In der Schulsozialarbeit greife ich auf ein großes Netzwerk zurück, das mich bei meiner Arbeit unterstützt und Eltern, Lehrer und Schüler zugutekommt. Hier arbeite ich zum Beispiel mit folgenden Institutionen zusammen:

- Arbeitskreis Prävention Andernach
- Jugendzentrum Andernach (JUZ)
- aufsuchenden Jugendarbeit der Stadt Andernach       
- Allgemeiner Sozialer Dienst (ASD) der Stadt Andernach
- Beratungsstellen des Caritas Rhein Mosel Ahr e. V

und vielen mehr….