Bravo!!!


5 Schülerinnen und Schüler der Geschwister-Scholl-Realschule plus Andernach bestehen mit großem Savoir-Faire die DELF-Prüfung

DELF – was ist das? DELF steht für Diplôme d’ Etudes en Langue Française und ist ein vom französischen Staat ausgestelltes Sprachzertifikat. Es ist international anerkannt und stellt einen klaren Pluspunkt für das eigene Kompetenz-Profil dar. So kann es zum Beispiel in einer Bewerbung ausschlaggebende Akzente setzen.

Der Fachschaft Französisch der Geschwister-Scholl-Realschule plus liegt es sehr am Herzen, interessierte Jugendliche der neunten Klasse von der Bedeutung des DELF-Zertifikats zu überzeugen. Sie startete deshalb im Schuljahr 2015/2016 erstmals eine doppelstündige DELF-AG, um die Schülerinnen und Schüler auf die DELF-Prüfung mit dem Niveau A2 des europäischen Referenzrahmens für Sprachen vorzubereiten.

In der DELF-AG beschäftigten sich die Neuntklässler fast ein Schuljahr lang besonders intensiv mit der französischen Sprache, indem sie zum Beispiel lernten, sich mündlich und schriftlich situationsgemäß und frei auszudrücken. Jede Woche trainierten sie mittels verschiedener Aufgabentypen ihre Fremdsprachenkenntnisse und merkten im Verlauf des Schuljahres, dass Französisch gar nicht so schwer ist!

Schließlich stand die Prüfung an. Dieser Herausforderung stellten sich im Frühjahr 2018 Emily Berger, Michelle Bündgen, Henrik Fittkau, Marcel Hahn und David Wagner. Der erste Teil der Prüfung, die mündliche Prüfung,  fand am 26 Mai 2018 im Hilda Gymnasium in Koblenz statt. Die Prüflinge der Geschwister-Scholl-Realschule plus bewiesen, dass sie sich in der französischen Sprache vorstellen, an einem Gespräch teilnehmen und über ein Thema frei reden können. Angst und Nervosität waren zunächst groß, aber das ebenso verständnisvolle wie professionelle Vorgehen der Prüferinnen und Prüfer sowie die gute Vorbereitung ermöglichten ihnen, sich zu entspannen und diese Prüfung zu meistern. Die Laune nach der Prüfung war so gut, dass sich jede und jeder einen leckeren Crêpe gönnte.

Am 09 Juni 2018 stand die schriftliche Prüfung in der Geschwister-Scholl-Realschule plus an. In diesem schriftlichen Prüfungsabschnitt kam es auf Textproduktion und Textverständnis an. Die Schülerinnen und Schüler mussten schriftliche und mündliche Texte verstehen sowie Fragen dazu beantworten und selbst Texte verfassen. Dies schafften sie im vorgegebenen Zeitrahmen problemlos! Am 14. Januar 2019 war es schließlich amtlich: Die zu Recht stolzen Schülerinnen und Schüler Emily Berger, Michelle Bündgen, Henrik Fittkau, Marcel Hahn und David Wagner erhielten ihre Diplome im Beisein von Linda Pfannschmidt (Schulleiterin), Heike Staffa (Konrektorin) und Karine Descourvières (Französischlehrerin), die den Teilnehmerinnen herzlich gratulierten und ihnen viel Erfolg für ihre schulische und berufliche Zukunft wünschten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.