Abschlussfeier(n) der Geschwister-Scholl-Realschule plus Andernach trotz Corona


Auf vieles mussten die Entlassklassen der Geschwister-Scholl-Realschule plus in Andernach in diesem Jahr verzichten. Das Fußballturnier, die gemeinsame Fahrt in einen Freizeitpark, der Abschluss-Streich – das alles fiel den Corona-Beschränkungen zum Opfer.

Auch an eine gemeinsame Abschlussfeier mit Eltern, Familie und Lehrkräften in der Mittelrhein-Halle war nicht zu denken. Doch ganz ohne einen feierlichen Rahmen wollten Björn Reinhard, Sven Zavelberg, Oliver Ferrari, Jens Zerwas und Sükran Sengül ihre Klassen nicht entlassen. Schnell war die Idee von nach Klassen getrennten Feiern an verschiedenen Tagen im Mehrzweckraum geboren. Der wurde den Abstandsregeln entsprechend bestuhlt und mit Liebe zum Detail festlich geschmückt. Sogar für den obligatorischen Handschlag zum Schulabschluss war dank Einmalhandschuhen eine Lösung gefunden.

Dieser Einfallsreichtum und das Engagement ihrer Lehrkräfte ermöglichte den 108 Schülerinnen und Schülern in der vergangenen Woche dann den verdienten festlichen Rahmen zum Empfang ihrer Abschlusszeugnisse. So fand ihre Schulzeit an der Geschwister-Scholl-Realschule plus trotz Corona ein würdiges, schönes Ende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.